Donnerstag, 22. Februar 2018

Ist Anschlageritis heilbar?

Wie versprochen oder angedroht oder so 😜 - hier kommt mal wieder ein Zwischenruf von mir.

Meine Anschlageritis im Schnelldurchlauf:

Ich habe nicht genug begonnene, liegengelassen und fast vergessene Projekte - nö nö 👀 - und deshalb habe ich auch gar kein schlechtes Gewissen dabei, Neues anzufangen! So!

Und weil ja in diesem Jahr alles besser wird und sich wip und PiA auf wundersame Weise in fertige Teile verwandeln, habe ich gleich mehrfach für Nachschub gesorgt - nicht, dass meine Heinzelmännchen Langeweile bekommen 😜 (ausführliche Infos wie immer am Ende eines Projekts):

Socken Samhain 

Ja, ich weiß, die waren schon im Januar Thema im Blogpost, aber nicht in dieser Version:
  • gestrickt wird weiterhin mit meinem Sockenwunder in NS 2,5
  • das Garn ist nun im dritten Anlauf ebenfalls von Daniela Herring, ich habe es im vergangenen Jahr in ihrem ersten Socken-und-Wolle-Abo bekommen: Sock's Cotton mit 50% Merino und 50% Baumwolle in freundlichem Grau
  • ein Ende ist noch lange nicht in Sicht durch mein inzwischen endlich fertiggestelltes Hauptprojekt


Soxx No.5 

  • Wolle: FineMerinoSocks und FernerSockenwolle, beides bebuntet von Kerstin Richter
  • Eingedenk der Tatsache, dass man für FairIsle mehr Maschen als gewöhnlich anschlägt, habe ich mich für die CraSyTrios in NS 2,0 entschieden.
  • Angeschlagen, Bündchen gestrickt und den ersten Teil des Musters fertiggestellt habe ich auch schon. Nur ...
    - meine Fadenhaltung ist eigentlich gar keine:
      ich lasse den gerade nicht benötigten Faden einfach hängen und zupfe
      ihn mir dann zurecht, wenn ich ihn brauche
    - meine Farbwahl ist eher was für den Herbst als fürs heiß ersehnte
      Frühjahr und damit hat sich meine Motivation verabschiedet
  • ergo: das wird so nix, hier wird erst mal geribbelt 😥

Celtic Myths

Nachdem ich im letzten Jahr die DK-Version mit Fingering-Garn versucht habe und daran gescheitert bin, nun ein neuer Versuch im #SehnsuchtnachFrühlingKAL:
  • Nadeln: AddiClick Olivenholz in NS 4,0 mm
  • Garn: "Australien" (100% Wolle) aus der Färberei von Heike Hug, gut abgelagert und damit bereit, meine Sehnsucht nach Frühling durch die leuchtende Farbe zu zeigen
  • bisheriges Fazit: der Tuchkörper strickt sich toll auch nebenbei, ich freue mich schon auf den riesigen Zopf 😍

Ein patenter Loop so "zwischendurch"

  • Nadeln: Addi CraSy Trio in NS 5,0 mm
  • Garn: Donegal Tweed DK aus der Färbeküche von Birgit Reuter, die ich im letzten Jahr eingesammelt habe 
  • ohne MaPro: 60 M im Italienischen Anschlag
  • vorläufiges Fazit:  da musterlos einfach und flott zu stricken, ich hoffe, Muddern freut sich 😋


In Gedanken angeschlagen:

  • Jahres-KAL-Stola von Daniela Herring: der erste Teil liegt hier ausgedruckt, der 2. Teil soll am Wochenende erscheinen 
  • Tuch "Vitis" von Lisa Much (NBK): ist auch schon ausgedruckt, nur das Garn ist noch nicht gewickelt
  • Mosaik-Socken nach CraSy Sylvie wenn schon die Soxx nichts werden wollen 😜

Ich habe etwas fertig:

Mein geheimnisvolles Geheimprojekt ist endlich fertig - ich habe euch ja bereits hier berichtet, dass ich ein Projekt testen darf. 
Vorgaben waren:
  • ein Farbverlaufsgarn mit 800 bis 1.00 m aus dem eigenen Vorrat
  • eine streng geheime Anleitung einer noch ungenannten Designerin
  • Fertigstellung bis zum 02.03.2018
Und nun darf ich vermelden: das Teil ist fertig und trocknet in meinem Keller vor sich hin - und noch viel wichtiger: ich bin begeistert 💖!
Da ich euch aber immer noch nicht zeigen darf, was daraus entstanden ist, hier ein paar grundsätzliche Daten:
  • aus meinem seit 2016 gut abgelagerten Bobbel von Märchengarne ist ein umwerfendes Teil für Frühling, Sommer, Herbst und Winter geworden
  • da ich unbedingt diesen 4-fädigen Bobbel verarbeiten und auf keinen einzigen Zentimeter blau verzichten wollte, musste ich ab 4-fädig Vanille in jedem einzelnen Verlauf kürzen. Aber ich habe alle Farben und Schattierungen im fertigen Projekt. *tschakka* 💪
  • insgesamt habe ich 980 der 1.330 m oder 258 von 350 gr verarbeitet, der Rest wandert zu einer lieben Freundin 


#Wolldiät 2018

... oder was man so dafür hält ...

Ich war ja eigentlich ganz brav ... und dabei doch ein Opfer der Werbung: ich habe schon so viel über "Dornröschenwolle" gehört, dass ich irgendwann einfach zugreifen musste: ich habe mir 2 Stränglein gegönnt, die nun in meinem Stash Freundschaften mit anderen eingehen dürfen, bis ich sie irgendwann hervorhole 😉

Und dann - zählt eigentlich selbstgefärbte Wolle dazu? Die liebe Bettina Wienecke von Strickbeutel Imbsen hat zum Färben eingeladen und mit 4 weiteren Mädels aus unserem Sträkeltreff bin ich gerne gefolgt 💖
Wenn ich schon "sündige", dann ist es vielleicht nur halb so schlimm mit einem Ziel vor Augen... und so sind 5 Stränge schon fest verplant, der 6. Strang hat aber einfach nur "Ich will mit!" gerufen. Ein 7. Strang ruft immer noch nach mir, wird aber gerade noch von Bettina betüdelt 😆.
Der Stashzuwachs beträgt also vorerst: 5x 400m / 100 gr Pascuali Saffira und 1x 425 m / 100 gr Pascuali Pinta

Meine Katalogisierung bei Ravelry ist etwas ins Stocken geraten, aber noch nicht aufgegeben... hier werde ich euch wohl irgendwann mit dem Endergebnis schocken.

Seit Jahresbeginn sieht meine In-and-Out-Statstik so aus:
  • Zugang:
     1.200 m /    300 gr Hightwist
      800 m /    200 gr Sockenwolle
    2.000 m /    500 gr Saffira
       425 m /    100 gr Pinta
    4.425 m / 1.100 gr
  • Abgang:
      980 m / 258 gr verstrickt
      770 m / 192 gr werden verschenkt
    1.750 m / 450 gr
Ich würde mal sagen, da besteht noch Optimierungs-Potenzial       


LinkParty

Mein Beitrag zeigt sich in der AufdenNadeln-Sammlung der Frau Maschenfein und in den Sammlungen der Liebsten MaschenStrickLust und HäkelLine 

Tschüß und Winke-Winke!

... bis zum nächsten Beitrag.
Hoffentlich hat euch mein Zwischenruf gefallen - schreibt mir gerne eure positive oder negative (dann aber bitte auch konstruktive) Kritik in den Kommentar und sagt mir, ob ihr auch solche Anfälle von Anschlageritis kennt und wie ihr damit umgeht - dankeee 💖

Eure Grit






Donnerstag, 25. Januar 2018

03/2018 Erinnerungen an Tunika "Sotura"

Da ich euch ja regelmäßig mit meinen Strickwerken beglücken möchte 😋, ich aber noch immer kein fertiges Teil für 2018 vorzeigen kann, kommen heute meine Erinnerungen an die

Tunika Sotura




Die Sotura nach einer Anleitung von Mrs. Postcard Kirsten Schneider ist nicht nur mein erster Versuch, Raglan von oben zu stricken, nein, sie hat mir so gut gefallen, dass ich dieses Muster gleich zweimal gestrickt habe - in einem Jahr 💖

Die erste Sotura

  • aus einem langen Farbverlauf, den die liebe Margret Preiß von MaggieP aus reiner Merino für mich gewickelt hat:
    die Farbe lautet "Eisprinzessin", die Wicklung ist 4fädig auf insgesamt 950 m Länge - die habe ich auch fast vollständig verbraucht
  • auf meinen KnitPro NovaMetall mit wechselnder Seillänge
  • in Größe 40/42 gestrickt im Zeitraum nur 14 Tagen - ich glaube, das ist ein Rekord für mich 😎
Einziges Manko für mich: ich mag Häkeln wirklich nicht 😨😱😨 und habe deshalb für die Armabschlüsse ganze 2 Tage gebraucht.

Insgesamt fand ich die Anleitung sehr anfängertauglich und ausführlich - das trifft übrigens auf alle Anleitungen zu, die ich bisher von Kirsten Schneider in der Hand hatte 💖

Italienischer Anschlag - Check ✅
Ärmel abgeteilt - Check ✅
Erste Anprobe - Check ✅










😍 fertig 😍
Ich hasse "spontane" Fotos 👀


Das Einzige, was ich an dieser Sotura wirklich bedauere:
ich bin herausgewachsen
👀😭👀





Diese erste Sotura hat nicht nur mir, sondern auch einer Freundin richtig gut gefallen. Also habe ich ich ihr 

Die Sotura Nr. 2

  • aus einem Garn aus der Handfärberei von Heike Hug, nämlich der Fuga  (67% Viskose, 20% Mohair und 13% Polyamid) in türkis
  • wieder auf meinen KnitPro NovaMetall mit wechselnder Seillänge 
  • in Größe 34/36 gestrickt, 
  • dabei habe ich statt der in der Anleitung angegebenen Häkelborte einfach Armbündchen gestrickt 
  • verbraucht habe ich statt der veranschlagten 800 m nur 660 m.

Die Wunschfärbung 💖
Der Anfang ist im Urlaub gestrickt 
Detailbild der Musterkante

💖 fertig - meiner Freundin passt sie 💖























Damit beende ich meinen kleinen Rückblick - und widme mich wieder meinen laufenden Projekten ... da ist grad irgendwie der wurm drin:
  • der Teststrick läuft jetzt endlich rund und nimmt ungefähr 100 % meiner Strickzeit in Anspruch, weil 
  • ich den #fansockenKAL nun mit dem 3. Garn auf der Nadel hab, die Garne 1 und 2 waren es doch nicht 🙈
  • der #machdasUFOfertigKAL auch ruht, nachdem bei einer Anprobe der Seilverbinder genau im Zopfmuster aufgegangen ist - ich hoffe immer noch, dass es sich von alleine repariert *Däumchen drück*

Aus diesem Grund bitte ich euch um etwas Motivation oder Mitleid 😥- was ist bei euch denn schon alles schief gegangen?


Tschüß und Winke-Winke!

... bis zum nächsten Beitrag.
Hoffentlich hat euch meine kleine Geschichte gefallen - schreibt mir gerne eure positive oder negative (dann aber bitte auch konstruktive) Kritik in den Kommentar - dankeee 💖

Eure Grit






LinkParty

Ich zeige meine Tuniken gerne in den Sammlungen der Liebsten MaschenStrickLust und HäkelLine